Instrumententafel Füllsimulation Werkzeugtemperierung

Stichpunkte: I-Tafel, Instrumententafel, Füllsimulation, Werkzeugtemperierung, Kühlkanalsystem
Simulation der Werkzeugtemperierung einer I-Tafel
Simulation der Werkzeugtemperierung für eine Instrumententafel
 

Problemstellung / Aufgabe

Der Bauteilverzug einer I-Tafel (Instrumententafel), die im Spritzgussverfahren hergestellt wird, soll verringert werden. Dazu soll eine Füllsimulation mit einem vorgegebenen Anspritzsystem und dem vorgegebenen Kühlkanalsystem durchgeführt werden. Anschließend sollen Verbesserungsmöglichkeiten erarbeitet und in weiteren Simulationen überprüft werden..

 

Zielsetzung

  • Durchführen einer Füllsimulation inkl. Schwindungsanalyse und Verzugsanalyse mit AUTODESK MOLDFLOW. Der Einfluss des komplexen Kühlkanalsystems auf den Bauteilverzug wird dabei berücksichtigt
  • Überprüfung des Kühlsystems auf Wirksamkeit, Identifizierung von kritischen Bereichen (Hotspots, gleichmäßige Kühlung)
  • Überprüfen des Anspritzsystems hinsichtlich einer balancierten Füllung und der Lage von Lufteinschlüssen und Bindenähten
  • Erarbeiten von Verbesserungsvorschlägen und Wiederholen der Simulation mit verbessertem Verteilersystem / Kühlkanalsystem
 

Ergebnisse / Kundennutzen

  • Geringer Fülldruck durch balancierte Füllung > geringere Schließkraft > möglicher Einsatz einer kleineren Maschine (genaue Kenntnisse über Anforderungen an die benötigte Maschine)
  • Gleichmäßiges Umfließen eines langen schmalen Werkzeugkerns (Hutze Fahrerseite) > Vermeiden von starken Kräften am Kern > längere Haltbarkeit des Werkzeugs
  • Präzise Kenntnisse über benötigte Zykluszeiten und Prozessparameter
  • Gleichmäßige Kühlung des Bauteils > gleichmäßige Volumenschwindung > geringer Verzug > bessere Bauteilqualität
  • Bindenähte und Lufteinschlüsse konnten in gewünschten Bereichen positioniert werden > genaue Kenntnisse über benötigte Entlüftung im Werkzeug