Automobil-Schiebedachrahmen – Wärmedehnung, Füllsimulation

Stichpunkte: Wärmedehnung, Temperaturwechseltest, Füllsimulation, Faserorientierung, Abkühlsimulation, Übergabe Faserorientierung an FEM
Schiebedachrahmen Faserorientierung veränderter Anspritzpunkt
PKW-Schiebedachrahmen mit Wärmedehnungsproblem: Faserorientierung vor und nach der Fehlerbehebung durch veränderten Anspritzpunkt
 

Problemstellung / Aufgabe

  • Bei einem Temperaturwechseltest bei Testfahrten tritt bei einem starken Abkühlen ein derartig großer Bauteilverzug im Schiebedachrahmen ein, dass das geöffnete Schiebedach nicht mehr geschlossen werden kann (Wärmedehnung)
  • Problemanalyse und Ermitteln von Möglichkeiten zur Verringerung des Verzugs bei unveränderter Bauteilgeometrie
  • Untersuchung der vom Herstellungsprozess beeinflussten Materialeigenschaften
 

Zielsetzung

  1. Analyse des auftretenden Verzugs mithilfe einer Füllsimulation zur Ermittlung der Faserorientierung, Übergabe der Faserorientierung an ABAQUS für die Durchführung einer Abkühlsimulation
  2. Verändern der Faserorientierung im Bauteil durch Verschieben der Anspritzposition, Überprüfung der Ergebnisse mit erneuter Füllsimulation und Abkühlsimulation
 

Ergebnisse / Kundennutzen

  • Eine neue Anspritzposition veränderte die Faserorientierung entscheidend. Die Deformation beim Abkühlen reduzierte sich erheblich, so dass die Funktionalität des Bauteils wieder gegeben war
  • Die Bauteilkonstruktion wurde unverändert beibehalten
M.TECs Leistungen und Synergien:
Füllsimulation » Verzugsanalyse »